ANGELINFORMATIONEN

Die Trondheimsleia und der angrenzende Hemnefjord sind das Tor zur Inselwelt von Hitra, Frøya und Fjellværøya. Seit Anfang der 80er ist dieses Revier eine regelrechte Institution bei deutschen Meeresanglern.  Bereits der Hemnefjord, in dem sich die Ferienhäuser von Rottem befinden hat es in sich! Naturköderangler bieten der Hemnefjord und die Tronheimsleia zahlreiche Topplätze. Entlang der 100 – 200-Meter-Tiefenlinie bestehen tolle Chancen auf Leng und Lumb. Das Durchschnittsgewicht liegt in der Regel zwischen 3 bis 7 Kilogramm.

Große Fische zwischen 20 und 40 Kilo sind immer möglich. Gerade die Tiefenbereiche des Hemnefjordes beherbergen so manchen Monster-Leng. Die beste Zeit für Lange Leng und fette Lumb sind die Monate März und April.



Im Sommer, ab Mitte Juli fallen dann die Seehechte in die Leia und den Hemnefjord ein. Top-Plätze für die schmackhaften Seehechte gibt es viele. Das Gebiet um Stamnesøya und Ballsnes am Ausgang des Hemnefjordes zur Trondheimsleia sowie das Revier um Terningen sind ergiebige Fangplätze. Die Leia ist wahrscheinlich einer der besten Plätze für die gezielte Seehechtangelei und Kapitale Fische bis zu 14 Kg sind keine Seltenheit!



Dorsche treiben rund um die Leia das ganze Jahr ihr Unwesen. Gerade im Frühjahr, in den Monaten März bis Mai gilt das Revier um Ballsnes sowie die beiden Nebenfjorde des Hemnefjordes, der Åst- und Imsterfjord als Bank was die Dorschangelei angeht. In den Sommer und Herbstmonaten können Sie an den zahlreichen Unterwasserbergen um die 100-Meter-Marke den Meeresleoparden nachstellen. Auch unter den zahlreichen Klein-Köhler-Schwärmen bestehen gute Chancen einen Dickdorsch ans Band zu bekommen.



Wer Köhler Fangen möchte, sollte in den frühen Monaten wie April und Mai sein Glück in flacheren Bereichen probieren. Ab Juni bis in den Herbst hinein ziehen die Köhler dann in tieferes Wasser wo sie häufig an Unterwasserbergen anzutreffen sind.



Pollack-Fans kommen natürlich auch auf ihre Kosten. Die Insel und Schärenwelt des Hemnefjordes lädt regelrecht dazu ein, um mit der Spinnrute und Gummifisch beackert zu werden. Die Bronze-Pfeile liefern einen spannenden Kampf an leichtem Geschirr!



Der König des Nordatlantiks, der Heilbutt lauert im gesamten Bereich der Trondheimsleia. Viele sandige Buchten und Sunde bieten gute Möglichkeiten für die gezielte Buttangelei. Ein besonderer Hotspot liegt rund neun Seemeilen entfernt von Rottem, vor der Insel Leksa. Hier werden häufig Fische zwischen 30 und 50 Kilogramm gezielt gefangen. Das Revier um Leksa und das Plateau Sliskjæret ist übrigens auch Top für große Köhler und Pollack.



Nicht nur das Angelrevier ist in Rottem top. Für Angler steht ein geräumiges Filetierhaus zur Verfügung. Die sicheren Aluboote von Rottem liegen unterhalb des Filetierhauses an dem großen Bootssteg in Poleposition zum Großfisch.



Fjordfiske.org © 2020                                                                                                                                                             post@fjordfiske.org